Allmaechd - Erfrischend Anders: Das Magazin für Mittelfranken und den Rest der Welt
Herzlich Willkommen bei
dem Online-Magazin

www.allmaechd.com!

Sie sind hier: Startseite - Magazin - Artikel lesen
23.10.2017 - 17:15 Uhr
Magazin-Inhalt
Flohmarkt
Veranstaltungen
Gästebuch
Archiv
Briefe an uns

 Unsere Partner stellen sich und Ihre Leistungen vor

ein Klick genügt...


Wir danken unserem Partner Hotel-Gasthof zur Post für die Unterstützung



Gönnen Sie sich etwas Erholung auf Sylt!




Artikel über History of Rock 1977
Die Rockfans sind anspruchsvoll geworden, zumindest dann, wenn sie zwischen 25 und 30 Jahre sind. Aber es existiert natürlich die zwei – Klassen – Gesellschaft: Hier der Fan, der mit Beatles und Stones aufgewachsen ist (oder kurz danach). Da die Kids, welche Musik eigentlich nur als Beiwerk sehen, als Alibi um einen gewissen Lebensstil zu verfolgen. Sind das nun Studenten, die auf Zappa, Dylan, Yes, Pink Floyd oder Hannes Wader stehen, nur um ihren Intellekt damit auszudrücken. Oder eben jene Headbanger, die mit Heavy Metal im Hintergrund Randale machen oder ansonsten ihre Aggressionen rauslassen. In der Mitte drin der Edelfan: Ohnehin gebeutelt, wenn er bei der Bundeswehr war, denn da machen viele Fans schlapp, verlieren den Anschluss und landen irgendwo bei Volksmusik und seichten Schlager - Gefilden.

Unser Modellfan liebt natürlich seine alten Sachen, ist aber Neuem stets aufgeschlossen. Die HiFi Anlage natürlich vom Feinsten: Marantz, Pioneer, Sony oder die schweizer Edelmarke Revox, mit sündhaft teueren „Turntables“ mit deren Tellern man einen Zug zum entgleisen bringen könnte…

Außer Haus natürlich einen Koffer, der zumindest Cassetten abspielen kann (wenn man mit dem Auto am Baggersee nicht dicht heranfahren kann, denn sonst würden die 2 x 100 Watt der Anlage im Auto auch fast ausreichen). Während der Badesaison nimmt man sich eine Auszeit, macht auf arbeitslos oder nimmt unbezahlten Urlaub. Wenn die Clique nach Gran Canaria fliegt, ist man selbstredend dabei, auch wenn man keine Knete hat. Zu was gibt’ s Banken? Man trifft sich im Stadion, auch wenn der Club man wieder verliert. Bei Konzerten und Open Air Festivals, gegen die Witterung ausgerüstet wie ein Forscher im Urwald. Was hören wir denn so?

Natürlich Bewährtes. Queen, Elton John, Neil Diamond, Pink Floyd, David Bowie (der immer noch als elitär gilt), Doobie Brothers, Uriah Heep, Santana, Crosby, Stills, Nash
(und manchmal auch mit Young), Emerson, Lake & Palmer, Thin Lizzy, die Rolling Stones natürlich, die Who, UFO oder Supertramp. Punk? Fehlanzeige. Nur Krach, was für Dummies. Deutsch? Nun ja, Lindenberg, Achim Reichel, Fredl Fesl, Otto, höchstens vielleicht noch Stefan Waggershausen…

Politisch sieht es auch nicht anders aus. Jedes Grüppchen kocht ihr Süppchen. Nix neues also.

Auf den kanarischen Inseln herrscht Bombenstimmung: Auf der Hauptinsel Gran Canaria geht eine Bombendrohung ein. Man will im Flughafengelände einen Sprengsatz hochgehen lassen. Man nimmt die Drohung ernst, sperrt den Airport und leitet die Flüge nach Teneriffa um. Der kleine Flughafen ist an so viel Verkehr nicht gewohnt. Als dann auch noch Nebel kommt, sind die Fluglotsen überfordert. Sie geben einer Maschine Starterlaubnis, während der Kollege einem anderen Vogel die Landung erlaubt. Beide Flugzeuge treffen sich in zwanzig Meter Höhe.575 Tote!!!

USA: Die Spaceshuttle „Columbus“ soll künftig Astronauten ins All bringen. Sie absolviert ihren Jungfernflug, gestartet wird von einem Jumbojet, der die Shuttle huckepack nahm. Experiment gelungen…

Die Nachricht, dass die RAF – Terroristen bei Gesprächen mit ihren Anwälten abgehört wurden, nimmt man fast nicht wahr.

Da ist die Nachricht wichtiger, dass Eintracht Braunschweig Paul Breitner für die Rekordsummer von 1,3 Millionen Mark von Real Madrid zurück nach Deutschland holt. Während man darüber noch diskutiert, verlässt der Kaiser sein Fußball – Land und geht für 1,75 Mio. in die US - Operettenliga zu Cosmos New York. Er wird an der Seite von Pele spielen.


History of Rock 1977  (Seite 2 von 5)
Angeblich hing Franz Beckenbauer die Art und Weise der Berichterstattung über seine Scheidung zum „Arsch“ hinaus…

Die Schauspielerin Ingrid van Bergen nietet ihren Lover um, der fremdgegangen (!) war. Das Urteil: Sieben Jahre wegen Totschlag. Nach drei Jahren ist sie wieder auf freiem Fuß und siedelt nach Mallorca um…



Die Angst greift um sich – und soll das Jahr nicht mehr aus den Klauen lassen: Karlsruhe, 7. April, 9 Uhr 15 – Generalbundesanwalt Siegfried Buback verlässt das Wohnhaus in einer schweren Limousine. An einer roten Ampel muss das Fahrzeug anhalten. Daneben hält ein Motorrad mit zwei Personen. Als die Ampel auf grünes Licht schaltet und sich der Chauffeur des Generalbundesanwaltes in Bewegung setzt. Passiert es: Der Sozius auf dem Motorrad richtet eine Maschinenpistole auf das Fahrzeug und gibt mehrere Schüsse ab, danach gibt er Gas und verschwindet. Siegfried Buback und sein Chauffeur sind sofort tot, eine dritte Person im Wagen, ein Justizangestellter stirbt kurz darauf. Deutschland ist geschockt, fassungslos. Besonders dann, als sich ein „Kommando Ulrike Meinhof“ zu der Tat bekennt. Gefunden werden die Täter nie.

Am 27. April findet die zweijährige Verhandlung gegen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe statt. Das Urteil lautet lebenslänglich. Ulrike Meinhof hat sich ja schon vor einem Jahr in der Zelle erhängt.

Am 8. Mai stellt sich der RAF – Terrorist Hans – Joachim Klein freiwillig. Durch ihn wird endlich bekannt, warum die Terroristen nach einer Tat so plötzlich verschwanden, als hätte sie der Erdboden verschluckt: Stets passierte so ein Anschlag unweit der Grenze zur DDR – und dort konnten sie ungehindert die DDR betreten und wieder verlassen. Klein klärt noch mehrere Fragen auf, warnt aber vor noch mehr geplanten Aktivitäten in Frankfurt, Köln oder Berlin…
Erstmals taucht im deutschen Fernsehen Volksmusik auf. Ihre ersten Moderatoren sind Marianne und Michael, Gotthilf Fischer und ein Österreicher namens Karl Moik…

Der Punk geht so schnell wie er gekommen ist. Als Protest gegen Jugendarbeitslosigkeit, soziale Missstände und Ausbeutung gedacht, verpufft seine Wirkung in dem Moment, als die einst alternativen Labels mit ihren Punk – Musikern von den großen Majors gekauft werden. Die Vorreiter Sex Pistols lösen sich in Splittergruppen auf, und übrig bleiben Namen wie Clash oder Siouxsie & The Banshees. Aber auch bei ihnen ist die Wut, sprich Luft raus. Aus Hau - Ruck Rock entsteht ein neues musikalisches Becken.

Ein Neuanfang ist es allemal! Ab sofort spricht man zwar von New Wave und Punk, aber der Weg für neue, aufregende Gruppen ist somit frei, man beachtet die Neulinge besser. Namen? The Police, Blondie, Elvis Costello, Steve Harley & Cockney Rebel, Roxy Music, Steve Gibbons Band, Hurrigans, Television, The The, Tyla Gang, Greg Kihn Band, Mink de Ville, Motors, Graham Parker & The Rumour, Patti Smith, Tom Petty & The Heartbreakers, 10 cc, Smiths, Roy harper, Steve Hillage – um nur Einige zu nennen.

Musikalisch passiert einfach unglaublich viel. Da tritt Cat Stevens endgültig ab und wendet sich dem Islam zu. Queen hat sich etabliert, gehört jetzt zu den Rock – G(K)rößen. Styx wabern mit ihrem Synthi – Sound ähnlich wie Kansas, Meat Loaf taucht auf, Nils Lofgren und Steve Miller setzen Akzente. Ted Nugent taucht im Lendenschurz aus den Wäldern auf und haut uns Heavyrock um die Öhrchen, Steely Dan wird salonfähig, und Randy Newman, bisher unbeachtet, schockt die zu klein geratenen Leute mit seinen „Short People“. Neu sind auch die Talking Heads – Intellektuelles aus New York. Rock mit Hirn machen auch die Blue Öyster Cult, hart und zynisch. Oder Van Halen, Gitarrensoli wie aus einer anderen Welt. Peter Gabriel wandelt auf Solopfaden, ihn ersetzt bei Genesis der Drummer Phil Collins. Foreigner entsteht aus versprengten


History of Rock 1977  (Seite 3 von 5)
englischen und amerikanischen Musikern, Klaatu kennt niemand, keine Informationen. Aber sie klingen wie die Beatles – kann es sein dass???

In Deutschland fahren Kraftwerk mit dem Trans–Europa–Express, und eine neue hoffnungsfrohe Band namens Lake taucht auf. Aus Texas kommen sie, der Rockpalast bringt sie LIVE ins deutsche Wohnzimmer:
The Lil’ old Band : ZZ TOP. Drei Mann blasen dir Pfeffer in den Arsch... Fleetwood Mac, einst Bluesrock vom feinsten haben sich in den USA reformiert und bringen als gemischtes Doppel seichte, aber doch hörenswerte Ohrwürmer.

Denk ich an Deutschland: Disco Disco Disco. Schlagerfuzzies und zum Teil gute Soulmusik in den Charts: Da schreibt jemand einen Brief an die arme Adeline, während Frank Zander auf sieben Fässern Wein sitzt und von Susie bedrängt wird, während Tarzan Tür an Tür mit Alice lebt, die noch Ma Baker als Nachbarin hat, die da beteuert: Yes Sir, I can boogie, sorry I’ m a Lady“. Derweil sucht Michael Holm gerade nach Lucille, die aber offenherzig zu Howie Karpfenteich Ti Amo flüstert, obwohl da jemand Samba mit ihr tanzen will…

Neil Young singt: „The King is gone, but he’ s not forgotten...” Wenn er auch weitersingt: “This is the Story of Johnny Rotten.”
Meint er damit nicht auch Elvis Presley? Der King des Rockn’ Roll ist nur noch ein Abziehbild von einst. 125 Kilo leicht, aufgeschwemmt von Alk und Drogen macht sein Herz nicht mehr mit: Er stirbt im Alter von 42 Jahren am 16. August. Diagnose: Herzversagen. Millionen trauern, die USA flaggt gar auf Halbmast…

Dafür holt der HSV den Europapokal der Pokalsieger gegen den RSC Anderlecht, den er mit 2:0 besiegt. Die Tore erzielen zwei (Unter) Franken: Georg (Schorsch) Volkert und Felix Magath.
Dafür scheitert Borussia Mönchengladbach im europäischen Finale der Landesmeister gegen den FC Liverpool mit 1:3 – wird aber dafür zum dritten Mal hintereinander deutscher Fußballmeister! Hattrick!!!

Der Held der Tour de France aus deutscher Sicht ist ein Frankfurter: Dietrich (Didi) Thurau! 18 Tage und genau 3136 km trägt er bei der härtesten Radtour der Welt das „gelbe Trikot“. Die Fahrradindustrie jubelt, denn in Germany setzt jetzt ein gigantischer Bicycle – Boom ein, jeder will ein Pedalomobil haben! Und ein Witz darüber kursiert Bubdesweit:

Der Gastarbeiter kommt eines Tages mit einem niet und nagelneuen Fahrrad in den Betrieb geradelt. Sein deutscher Kollege pfeift anerkennend durch die Zähne:“Wow, sieht ja heiß aus das Rad, war bestimmt nicht billig?“ Darauf der ausländische Kollege: „3.215 Marka“. „Ganz schön teuer!“ „Ja, aber deutsches Sprichwort sagen – gut Rad ist teuer…“ Zwei Wochen später kommt er zu Fuß in die Arbeit. Fragt der Kollege: “Warum läufst du jetzt plötzlich?“ „Hat man mir gestohlen neue Fahrrad!“ „Ja warst du schon bei der Polizei deswegen?“ „Nein, ich nix bei Polizei, denn deutsche Sprichwort auch sagen >kommt Zeit kommt Rad<…“

Politik zum Zweiten.
Die DDR hat über 10.000 Ausreiseanträge in der Schublade liegen, wie Honecker zähneknirschend zugeben muss. Immer mehr DDR Bürger verlassen erneut das Land, Intellektuelle, Musiker, Schriftsteller, Schauspieler. Der zweite große Aderlass nach kürzester Zeit. Darunter „Manfred Krug“, „Eberhard Cohrs“, „Armin Müller – Stahl“ oder „Bettina Wegener“.

Dafür bekommt der Arbeiter - und Bauernstaat im Austausch gegen Maschinen und Zubehörteilen 10.000 VW Golf geliefert. Ein unglaublicher Käuferansturm setzt ein. Nur


History of Rock 1977  (Seite 4 von 5)
der Preis ist schon mehr als happig: 29.000 bis 33.000 DDR Mark verlangt man dafür!

Das Scheidungsrecht wird reformiert: künftig wird es die berühmte „Schuldfrage“ nicht mehr geben! Ab sofort gilt eine Ehe als „zerrüttet. Dafür muss der Ehemann in den meisten Fällen an die ex - Frau Unterhalt zahlen (was bis heute zum Teil noch schamlos ausgenutzt wird).

Am 30. Juli soll in Oberursel der Chef der Dresdner Bank, „Jürgen Ponto“ entführt werden. Bei einem Handgemenge verlieren zwei der drei Terroristen die Nerven und schießen auf den Manager. Aus der Entführung ist Mord geworden..

Teil 3 des Wahnsinns: Am 5. September wird in Köln der Arbeitgeberpräsident Hanns – Martin Schleyer entführt. Die Terroristen fordern im Austausch die in Stammheim einsitzenden RAF Köpfe Baader, Ensslin und Raspe. Die Regierung bleibt hart, lässt sich nicht erpressen. Ein Nervenkrieg beginnt.

Denn der Irrsinn geht in die 4. Runde: Am 13. Oktober wird die Lufthansa - Maschine „Landshut“ in Frankfurt von vier arabischen Terroristen entführt. An Bord 82 Passagiere, die in den Urlaub fliegen wollten. Inwieweit das Netzwerk des Terrorismus ausgebreitet ist, beweisen die Forderungen der Entführer: Auch sie verlangen die Freigabe ihrer „Kampfgenossen“ der Stammheim – Insassen Baader und Konsorten plus ca. 100 weltweit noch inhaftierte Kollegen. Der Nervenkrieg geht weiter. Die Bundesregierung bleibt hart, obwohl der Kapitän des Flugzeuges erschossen wird. Schließlich landet der Jet in Mogadischu in Somalia, wo sie aufgetankt wird und auf weitere Instruktionen wartet. Oder eben auf die Freilassung der Inhaftierten.

Am 18. Oktober schlägt ein deutsches Spezialkommando von deren Existenz weltweit nichts bekannt war, zu: Die GSG 9. Drei der vier Entführer finden den Tod, aber die Passagiere sind wohlauf und nahezu
unverletzt, obwohl die Hijacker noch eine Handgranate zünden konnten.

Stunden später begehen die RAF Terroristen, die ohnehin in den Hungerstreik getreten waren, kollektiven Selbstmord!!! Erneut taucht die Frage nach Sicherheit auf, denn wie konnten die Verbrecher im Zuchthaus an Waffen kommen?

Einen Tag nach den Vorfällen melden sich erneut Terroristen bei den Behörden und verkünden, dass sie Hanns – Martin Schleyer’s klägliche und korrupte Existenz beendet hätten. Tatsächlich findet man darauf die Leiche des Arbeitgeberpräsidenten im Kofferraum eines Audi in Mühlhausen nahe der französischen Grenze…

Womit wir fast am Ende wären. Vielleicht interessiert es noch jemand, dass die Post neue Telefone mit Tasten anstelle der Wählscheiben einführte, die beliebten Wochenschauen aus den Kinos verschwanden und Fisch wieder Mal teuerer wurde (in fünf Jahren um 100%).

In sind China – Restaurants, Mallorca, Tempo – Taschentücher, Skateboards, Bücher über das Sterben und das Leben danach, die Muppet – Show und Videorecorder. Günter Walraff, Schriftsteller, der schon einmal mit einem Tatsachenbericht über Bergleute („Ganz Unten“) erstaunte, hat es doch tatsächlich geschafft, bei Axel Springers BILD Zeitung unterzukommen – und zum Redakteur aufzusteigen. Sein Buch „Der Aufmacher“ schlägt ein wie eine Bombe, zeugt es ja von marktschreierischen Schlagzeilen und Falschmeldungen…

Die Toten des Jahres: Carl Zuckmayer stirbt im Alter von 81 Jahren, Gustav Schickedanz mit 82, Sepp Herberger, mit 80, LudwigErhard mit 80, Wernher von Braun mit 65, Elvis Presley mit 42, Maria Callas mit 55. Ganze 88 Jahre wurde Charlie Chaplin…


History of Rock 1977  (Seite 5 von 5)
Kinohits: George Lucas mit seinem ersten teil der Star Wars Trilogie „Krieg der Sterne“, „Saturday Night Fever“ mit John Travolta, „Kentucky Fried Movie“ von John Landis, „Pretty Baby“ von Louis Malle, ein neuer James Bond: “Der Spion der mich liebte” und als absoluter Geheimtipp: „12 Uhr Nachts“ (Midnight Express) von Alan Parker.







Und wenn die Meldung noch interessant ist: An Weihnachten hatten wir 15 Grad Celsius, aber nix Minus, sondern Plus!

Bis zum nächsten Mal
Euer John



Artikel drucken  -  Artikel einem Freund schicken  -  Inhalt-Magazin   -   zur Startseite

© 2005, www.allmaechd.com JHS-Verlag & hptools4free.net Michael Fischer
Impressum


nach oben