Allmaechd - Erfrischend Anders: Das Magazin für Mittelfranken und den Rest der Welt
Herzlich Willkommen bei
dem Online-Magazin

www.allmaechd.com!

Sie sind hier: Startseite - Magazin - Artikel lesen
26.06.2017 - 07:17 Uhr
Magazin-Inhalt
Flohmarkt
Veranstaltungen
Gästebuch
Archiv
Briefe an uns

 Unsere Partner stellen sich und Ihre Leistungen vor

ein Klick genügt...


Wir danken unserem Partner Hotel-Gasthof zur Post für die Unterstützung



Gönnen Sie sich etwas Erholung auf Sylt!




Artikel über Heiner Müller Der Bolln is rund
Sie hab' ich a schlechds Gwissn!
Jou wergli!


Weil i iss ledsde Mal des Manusgrbd einfach mid der Glubbfahna verbrennd hou. Vur lauder Woud.
Weil's in Wolf nausgschmissn ham, einfach a su. A wenn er damls blous 6 Büngdla ghold had und Tabellnledsder war.
Aber der hädds schon nu grichd, der scho! Leid houd er mer a dou, weil er lang überlechd houd, ob er bleibn, oder zu die Lauterer gäih sull.
Ich maahn, ich hab in Augenthaler a gmechd, wecha seim Galgenhumor, aber der Wolf's Wolfgang war a gans a feiner Mensch, jou wergli!
Ich hab nern nämli persönli kennaglernd, in Räinbou drassen, bei Laff. Dou wolld i mein Schwocher bsoung, aber der Debb woar ned derham.
Kumm i an am Cafe vurbei und deng mer: Heiner, dou kaffsd der edserdla a Halbe.
Des Cafe war ziemli vull, blous an am Tisch houd anner ghoggd mid am Labdob und houd dou was neigeschriebn.
Ich haben nern gfragd ob dou nu a Plads frei wär, und er houd gniggd.
Ich hab mei Seidla trungn und mer denn a su agschaud. Irchenwäi iss er mer bekannd vurkumma. Klingeld houds bei mir ersd, als i sei Uhr gsehng hab: A su a moderne schwarze midm Glubb Logo drin. Aff däi woar i selber schbids, aber mei Marchared houd gsachd, das mer spohrn mäin.
Ich hab nern dann diregd oahsprochn ob er's is, odder ned. Und er wars!
Und stellds Eich vor: Als er sein Kram einbaggd houd, siech ich in seim Koffer a ALLMÄCHD liegn! Jou, houd er gsachd, des hold er sich immer beim Letsch, weil er ja in Räinbou wohnd.
Wäi in derzähld hab, das ich der Heiner Müller bin, der dou drinna immer schreibd, houd er is Lachn afangd und gsachd, dass er des immer liesd, oder probierd, des wär sei frängisches Wörderbouch houd er zwingernd gmahnd.
Mir hamm uns dann no goud underhaldn, aber dann houd er weidergmäisd. Bevor er mer dann nu a Audogramm gehm houd, wolld er a nu aans vo mir. Mensch, war ich stolds!!!

Und dann schmeissd nern der Roth einfach naus. Der war einfach zviel für mich.

Mei Chef vo Allmächd war so was vo stoggsauer, besser gings ned. Ob ich Debb ned a Sicherungsgobie gmachd hädd?
"Na", hab i gsachd."I kenn mid doch ned aus, mid däi Scheiß - Combjuder"…
Dann houd er mi beurlaubd. Ich sollerd in mich gäih. Na ja, schreib i eds läiber ned, was i dou derbei dachd hab…
"Und in Combjuder lässd der am besden von Däim Schorschi erklärn" houd er mer nu nachgeschrien…
Dou war i scho gans schäi gniggd, denn wemmer sunsd niggs verdäind, war des scho habbich.

Dann iss ja der Meyer kumma, von dem i am Anfang gar niggs ghaldn hab.
Aber der houd a an solchenen droggner Humor wäi der Auge, und schreia kann der…
38 Bungde houd der ghold, aus 27 Spiele. Und nie übern Wolf gschimbfd, su wäi des andere Drähner über ihre Vurgänger machen…
A Subberdiehm hädd er dou übernumma, blous warn däi nu im Dornröschenschlaf, und er houds ner blous weggn mäin.
Wergli wahr: Vittek macht 16 Tore, der Russ Saenko, sunsd a Problemkind lebbd aaf, genauso wäi der Pollak, der Kießling, ach was alle.
Wird Tabellenachder. Unglaublich. Und mir juggds in die Finger. Will mer widder a Glubbfahna kaafn. Mei Marchared wingd ab.
"Mir mäihn spohrn! Und solang du Debb jeds Mal die Fahna widder verbrenner dousd, gibds a kanne mehr!"
Mei Buah der Schorschi houd mer an Haffn beibrachd am PC, dou bin i eds scho stolds draaf.



Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 2 von 10)
Was mein Scheffredaggdör bedriffd: Dunnerwedder, der is ned ummasunsd Chef.
Der houd wergli vo allm a Ahnung und an Haffn Fachwissen.
Ich hädd mich fasd ned anrufen trauen, aber er houd ner blous glachd und had gmahnd: "Willkommen zurück an Bord, Heiner…"

Er wird künfti über die Licha schreiben, in Glubb derf ich machen. Dou habbi mi gescheid gfreid, denn der Heiner iss widder dou…

Wo fang mer an?



Neueinkäufe?
Allgemeine Situation beim Glubb?
Genau a su mach mers.

Drei Leid habns kaffd in der Winderpausn:
Den Brasilianer Glauber, 23 Jahr jung für die Abwehr, der beim Spidsenglub Sao Paulo war und schon amal in der A Nationalelf der Brasilianer schbieln houd derfen. In Jan Kristiansen,
an 25 jährigen Däna fürs Middelfeld, und an 21 jährigen Türken, der in Deutschland geboren is, Der houd ersd in Antwerpen gschbield, als Amadeur in Leverkusen, dernach bei Rot - Weiss Essen und in der Türkei.
Mehr war ned drin bei dem Budscheh, denn da houd ja nu kanner wissen kenna, wäis in der Rüggrundn aufdrumfen sollden.
Wergli gschbield houd dann a blous a paar mal der Glauber, weil's alle Kondidsjons - Probleme ghabd ham. Überhabbds houd der Meyer zweng Zeid ghabd, um alle in der Mannschafd richdi tesden zu nkenna. Bedroffen worn davo a Däi zwa Tunesier Mnari und Chadli. Erst gechern Schluss houd er in Mnari aafgschdelld und der houd nern gefalln…
Freili: Dass ausgrechend der Kießlings Stefan gäi houd mäin war scho hard, denn in der Rüggrundn had der Meyer midm Mintal grechnd. Was passierd? Der spield a paar Minuddn und brichd si erneud sein rechdn Middelfousknochn…
Schnee vo gesdern. Inzwischen had er zwar nu Schmerzen, aber er ko schbieln und had inzwischen für die Slowakei a Törla gmachd. Aber edserdla greif i schu widder a wengerla vur.
Ganga is leider a der Schweizer Cantaluppi, der an Zwajahresvertrag wolld. Aber der Glubb wolld sie blous für a Jahr draff einloun, weil er der Jüngsde a nimmer war. Dafür hamms nern ablösefrei in die Schweiz gäi loun, weil er wergli viel derzu beibrachd houd, dass der Glubb drin bliebn is.
Gäi mäin houd a der Chedli, der Daun, der Müller und der Lense, däis ned brachd ham. Der Tschauner und der Wagfeld's Mike, der in Glubb a Jahr davur vorm Abstiech gredded had. Nu anner wolld gäih: Robert Vittek!
Der HSV had im Glubb 8 Milliona für den


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 3 von 10)
24-jährigen booden, aber der Präse is hard bliebn. Weil der Glubb fasd Schuldenfrei wärd. Will er ned widder seine besden Leid verkaffn.
Sondern endli in der Ersden Licha sei sichers Plädsla finden, am läibsden under die ersden Fünf. Durchn Menädscher bader houd er verkünden loun, dass der Vittek ned under 15 Millionen zu ham is, dou hams in Schwans eizugn…
Doch lösch mers.

Die Zugänge für die neie Saisong:

Zwa Australier vom "Lend daun Ander" däi bei der WM goud gschbield ham: Michael Beauchamp, der draff bestehd, dass mer sein Nama fransösisch aussprechen dou soll: "Bjoschoo". Und Dean Hefferman, der ner blous ausglieha sin.
Im Angriff Leon Benko, a Kroate, der mit 23 scho zwamal in der Nationalmannschaft gschdandn is.
Im Mittelfeld Thomas Galasek, der zwar scho 33 Jahr alt, aber fürn Meyer anner der besten Regisseure in Europa is. Indernadsjonal erfahren, 51 Länderspiele für Tschechien, ablösefrei.
Derzou kumma nu drei Glubb Amateure, Däi da Huber, Stephan und Weber hasn. Aus Bielefeld kam nu a Australier derzou: Joshua Kennedy, der a scho dreimal in der Nationalelf gschbield had, sie aber in der Vorbereitung is Kreuzband angrissen had.
Und nu a aggduelle Nachrichd: Grad habbi in der Zeitung glesn, das der Glubb "Noch einmal auf dem Tranfersmarkt tätig war" Gell, dou staund er scho, wäi goud ich Hochdeutsch sprechen kann, wenn i mou. Jou wergli!
Der Slowake Vratislav Gresko hat beim Glubb einen "stark" leistungsbezogenen Vertrag unterzeichnet. Und der is a 23 facher Nadijonalstürmer bei die Kroaten´und gild als neier "Suker". Blous war er in däi ledsden Johr immer leichd verledsd.
Der mehrfache Nationalspieler ist Stürmer, wurde aber durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen. Sein Vertag läffd bis zum 30. Juni 2007 mit einer zweijährigen Option. Da kannsd vei scho is dramma afangn: Ein Supersturm, a sichere Abwehr, a Mittelfeld, des zaubern kann…
Noch bessere Zeiten für den Glubb, dem inzwischen jeder zoudroud, dass er mehr erreichen kennerd, als blous an achden Pladz…
Aber drammd weider. Des dauerd scho nu.

Ich koh mi nu an den ledsden Artiggel erinnern: "Der Wolf und seine neuen Geislein"
Dou is globd wordn, wäi stark däi Mannschafd wär - und dann houd mei Wölfla gäi mäin. Obwohl er (fast) alles richdi gmachd had…

Aff der andern Seidn: Wenn der alte Trainerfuchs vo Meyer kanne Persbegtifen gsehng hädd, wärer ned in Nermberch bliebn.
Der will nu als Masderdrähner in Ruhestand, gäi, wetten?

The Schou masd go on:

In der Vorbereitung hassds immer:
"Dolle Stimmung, däi Mannschafd is heiß, wills wissen."
Oder:
Ich glaube schon, dass die neue Mannschaft vielversprechend ist!"
So is Originalzitat von Präse Roth vor Beginn der Saison…

Houd der ned im im dsden Johr des gleiche gsachd? "Die Voraussetzungen sind so gut wie nie."

Däi Pladd'n leierd, weil er des vuriges Johr a scho gsachd houd, der Herr Roth. Nach 12 Spieldoch war mer Ledsder und ham grad amal 6 Büngdla ghabd.
Wäi had der Meyer gsachd, als er sein Verdroch verlängerd houd?

"Ich beginne zumindesd im Juli meine Tätigkeit als Trainer. Wie lange ich's bin, wird sich zeigen…"


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 4 von 10)
Typisch Meyer, aber a traurich gnouch. An Plads zwischen 8 und 12 schwebd nern vur.
Ob des für Midglieder, Fans und Presse a langd?
Mit wern segn, wer wäi lang am Tebbich stäihd…"



Hobbala Fräun Babedd. Wos war des eds?
VfB Drähner Armin Veh, fräier bei däi Ferther
Houd eikaffn derffn. Is a glei mid vier Neuzougäng ins ersde Heimspiel ganga.
Däi haben aafgspield wäi die Feuerwehr, warn im Glubb aff fasd alle Posidsjona überlegn. Blous wenn's in Richdung Dor kiumma sin, wars vorbei mid der Selbsdsicherherid. Dann warn zu unendschlossn, zu zaghafd und meisdens immer an Schridd langsamer als die Abwehr der Glubberer. Der Glauber machde hindn sauber, Wolf und Kristiansen hamm kann Bolln abrenna lassen und der Mari houds fasd ned weid übers Middelfeld kumma loun.
Durd ham Banovic und Neuling Galasek di Fädn zoung und vorn ham Vittek, Schroth und Saenko gwirbeld. Und a in der Reihenfolch däi
Dörla gmachd (37. 84 und 78). Nacherm Spiel war asugor der Meyer baff, wäi selbsdsicher sei Diehm aafdrumfd houd. Aber stolds war er nadürli aah.
Und su fährd der Glubb ham nach Nermberch, houd sein serden "Dreier" auswärds ghuld und is Dabbelführer - vurersd für an Doch.
Und nu a Gouderla am Schluss: Galasek und Banovic sinn nacherm ersden Spieldach in die Elf des Tages gwähld wordn. Glüggwunsch!!!



Herr Hiob houds scho verkünden lassn: Robert Vittek, neier Gohlgedder beim Glubb houd im slowakischen Länderspiel anne affs Knäi
kräichd! Mou mindesdens sechs Wochen bausieren.
Derfür is der Marek widder fidd, is Fandohm, der Mintal. Torschützenkönig vor zwa Jahr mid 24 Dreffern. Naja, fidd? Zwamal houd er si in Middelfousknochn brochen, houd drähnierd wäi a Gschdhrder, aber a wenig Schmerdsen houd er immer nu. Lange gsichder beim Glubb und im Herrn Meyer. Grad eds, wous a su goud läffd?
Der Jupp kummd, der Heynckes midd seiner Borussia Mönchengladbach.
Is Frankenstadion (Pardon: EasyCredit Arena mahni nadürli) is ausverkaffd. Der Glubb zäichd widder. Der Herr Meyer is alles andere als glüggli : Mou a nu affn Galasek verdsichden, der im Drähning a Bladswundn davo drugn had.
Iss gandse sysdehm mouer edserd ändern, und des schmeggd im Hans goor ned…
Stadd 4 -3 -3 also a 4 -4 -2 Süsdehm. Für Vittek kummd der Jan Polak zrugg, und der grad ersd widder gsunde Pinola mou in die Abwehr. Derfür ruggd der Kristiansen ins vordere Middelfeld und der Banovic mou wieder zrugg und houd in Mnari als Pardner.
Klingd komblidsierd, gell? Jou wergli!
Aber wer immer nu glabbd, das beim Fousbolln blous a paar Beglobbde im Balln hinderher laffn, dem is eh nemmer zu helfen.
Was dou abläffd is Rasenschach, ned mehr und ned wenger. Blous mid dem Unterschied, dass die Figuren manchmal ned des machen, wäi a Schachspieler mid seine Figuren, weils ehm Menschen sin und kanne Holzfiguren…

Der Glubb gäihd los wäi däi Feierwehr, lässd im Gechner kann Meder, kaa Verschnaufpausn zou. Feine Vorärberd vom Glauber, und der Schroth hechd widder in Bolln nei. 1:0 in der 5. Minuddn!
Is Stadion is a Dollhous, La Ola. Nermberch.


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 5 von 10)
Dann wohr aff amal däi Luft naus. Naaf und runder, verbissene Zwakembf, kanner will im andern blous an zendimeder Plads gönna.
Der Gladbacher Paradesturm is a laues Lüfdla, treffen ned. Ned der Neuville und a ned sei neier Pardner, der Delura ned, und a Insua und Kirch stenna dernach mid leere Händ dou.
Der laudesde Beifall in der 62. Minuddn: Nach 7 Monaddn Verledsungsbause kummd is Phantom: Marek Mintal, vor zwa Jahr Torschüddsenkönich mid 24 Treffern.
Herr Meyer häld grouse Stüggerla aff ihn, ned ner weil er an Räicher houd, sundern ah, weil er als glernder Middelfeldler a Auch fürn Bolln houd, Siduadsjona schnell erkennd.
"Blous ned widder verledsen" dengd der Drähner, aber der Marek houd durchghaldn, fasd nu sei Döhrla gmachd.
47. 000 Zouschauer sin zfriedn hammganga und konnden erneud in Dabellenführer bejubeln.
Der Jupp Heynckes houd ziemli bedredn gschaud, und der Meyer houd gmahnd, dassnern eds däi Bayern fasd a wenig leid dou denna. Weil's dou is nächsde Schbiel himäin…
Nu was für Stadisdigger: Es wohr der 8. Gluubsäich derham in Folge…

"In dieser Situation ist es natürlich schlecht für die Münchner Bayern, dass sich gerade jetzt, wo sich die Mannschaft noch finden muss, der Tabellenführer nach München kommt…"
Sprachs, hag derbei broud grinsd und di Jounalisden endlassn.
Der Hans Meyer, 63-jähricher Drähner beim Glubb.
Und wäih i eds dou nachgschaud hab, wann er genau geborn is, hads bei mir scho gschnaggeld. Am 3. November wird er 64 - zwa Doch vor mir. A Skorbijon! Dou kann i midredn. Weil i a im November geborn bin, zwa Doch und sechs Jaohr fräiher zwohr, aber als Sargasden simmer schon verschria, fasd scho als Zynigger.
Eds is er mer nu symbadhischer…

Der Schroth had nu an draffglechd: "Wir fahren nach München um zu gewinnen…"
Ehrlich gsachd: Ka Glubberer houd des für bare Mündse gnumma, des mid dem Gwinna in München.

Die Bayern gechern Glubb - des is schon Traddidsjohn seid über 100 Jahr.

Dou mir Frangn, kernich, ehrli, zrugghaldend aber immer liebenswerd. Dord däi arrogandn blasierden Großstädder, dou ebn Frangn, mid ihrm eichana Kubf. Immer nu besedsd, geknechded und regierd vo dem primidiefen Berchvolg! Des iss wäi bei Asderix und Obelix:
Ganz Europa ist von dennern Römern besedsd, ganz Europa? Nein, da iss a klaans Land im nördlichen Süden, die den Besadsern trodsen. Ersd den Kinichen Ludwich und späider Franz Josef und Prinz Edmund. Blous in richdichen Robin Hood hammer nu naned gfundn.
Mir fordern den Freistaad Frangn, ned Freistaat Bayern, sondern "Frei statt Bayern!"



Bajuwarische Fans embfanger uns im Allianz - Stadion daudsächli mid am gschichdlichen Spruch: "200 Jahre Könige in Bayern".
A sulcherne Frechheid!
Abber denna zign mer scho, wo der Bardel sein Mosd huld, dennern Berchbläideln, dennern Saubreissn mid ihre faden Weisswerschd. Däi solln sie nu wundern!

Wergli wahr: Wer gmahnd had, der Glubb stelld sie ner blous hindn nei, houd si täuschd. Fräier sinns nach "Minga" gfahrn, in der Hoffnung ned ner zu hoch zu verliern. Edserdla hams sie si gfrouchd, wäi mers paggen koah, die Herrn Multimillionäre.
Der Glubb houd gschdürmd, und die Münchner ham ner blous gstaund und verdeidichd.


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 6 von 10)
Dabei is ned lang bliehm: Dann ham diäi Bayern aafdrehd, und die Rumreichen aus der Noris ham ner böous abgwehrd.
Dou hams zwar verdächdich gwaggelt dou hindn, aber däi Abwehr houd ghaldn.
Blous a mal ned: Da had der Rheuma - Kay schon in Schäfer ausgschbiehld und is allans vorm Dohr gschdandn. Vorm leeren Gehäuse.
Triffd aus drei Medern dernebn.

Der Hans Meyer had dernach in der Pressekonferends gsachd, dass der läibe Gott ja sunsd a Bayer wär, aber diesmal mou nern der Glubb mitbrachd ham…

Schangsen hams nu ghabd, däi Münchner , aber druffn hams hald ned.
Des wär dann ausgrechend im Fandom passierd, im Mintal. Der aus 20 Medern ner knabb in Kasden verfehld houd.

Dann wars vorbei und der Glubb is nach drei Begechnungen immer nu Spidsenreider.
Had 7 Bungde, und 4:0 Dohre.
Byern München? Had a 7 Bungde, aber a Dörla kassierd.
A su a Pech aber aah!

Vor allem bleibn mir drei Wochen lang nu Tabellenführer, weil eds zwa Länderspiele zur Europameisterschaftsrelegation (gecha Nordirland und San Marino) anstenna. Und dernach der Glubb sri ersds Pokalspiel ausdrougn mou…



"Na, da hättn' er fast eene druff gekriegt, der Tabellenführer…"
Jou wergli!
Amadöre, Zwader in dera Oberlicha Nord:
Cloppenburg, 30.000 Einwohner im Kreis Cloppenburg. Und fasd 1000 Zouschauer im "Stadion". Ausverkaffd!
In der ersden Halbdseid mou ihna Cloppenburg in Schneid abkaffd ham. Däi sinn aber a neiganga, als wenn's in Däifel hamschiggn
wolldn. Su langsam hads die Glubberer dämmerd, warum däi in der gesamden Saison ka Niderlach einsteggn mousden. Hindn neigstelld und im Gechner kann Meder ned gschengd. Su langsam is aah im Dümmsden kumma, warum der Herr Meyer in Mintal ned ner blous wecha der Schonung draußn glassn houd…

Derfür war der Glauber als Verteidicher der besde Glubbstürmer, blous troffn had er ned.

Nacherm Pausendee (na, ka Fleischbräih), is der Glub besser gwordn, houd si nemmer aff sinnlose Duelle eigloun, sondern mehr "sein spielerisches Podendsjal abgerufen" kling geil, gell? Binna a ganz stolz draff, jou wergli. Der Banovic houd nern dann neighaud, zum 1:0 fürn Glubb.
Der Coadsch houd späder gesachd, das er zwoar ned a su zfriedn war, aber Cloppenburg war nun mal der erwartet starke Gegner…
Hannover draußen, HSV draußen, Werder weg. Mainz und Wolfsburg ausgeschieden.
Viele brauchten auch die Verlängerung, um Runde 2 zu erreichen. Der Pogal houd hald seine eichenen Gsedse…

Da had mer widder des Sprüchla ghörd: "Nun, der Pokal ist abgehakt, jetzt können wir uns dafür voll auf die Bundesliga konzentrieren…"
Sengs: Des is des Scheene am Foußbolln:
Selbsd di Drainersprüche kann mer alle Jahr im "Replay" widder hörn…

Gans Frangn drammd. Gans Frangn?
Na, ned ner. Aah der Resd vo Deudschland, däi in Verein mögn, der sein Nama in weiser Farbn affm runden roden Emblem haben: 1. FCN!
Egal wous bisd in Deutschland, is di Räid vom Club, wass jeder Fußballfan, wer gmahnd is.
Jou wergli!
Dann drammd a Jeder vo goldene Zeiden, wou di Rumreichen mid 9 Masderschaffden nu


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 7 von 10)
Reggordmasder warn, und ned däi zammkaffden Debbn vo München. Dou hamm di Schbieler nu frängisch gschbrochn, und ned tschechisch, russisch, polnisch oder portugiesisch. Des is aber wergli lang her…

Dou, wous fräiher am Lacherfeuer ghoggd sin und in ihrn Met neigschaud ham, hoggns heid in der Kneibn und dramma vo der 10. Masderschaffd.
Dabellenführer nach drei Schbieldoch, aber immerhin scho seid sechs Wochen.
Ersder der Bundeslicha! Des mou mi ersdamal aff der Zungn zergeäi loun…
Eds kummd Bochum, dann mäins nach Cottbus, dann derham gecha Mainz, danach Bielefeld und dernach nach Frankfurt.


Kennerden 15 Büngdla wärn, und zammgrechnd 22 - Obbdimal.

Frangn träumd…



In der Saison 2002 / 2003 - mir schreiben is Jahr 2 nachm Aufschiech under Klaus Augenthaler, houd Däi Mannschaft angebli a wesendlich an Quaildäd gwunna ghabd.
Als däi Licha angfangn houd, wer is da nach Nermberch kumma?

Der VfL Bochum, damals nu midm Margdschreier Peter Neururer (den hammer fesd ins Herz gschlossn, den Bläidel), kam, sah und siegte mit 3:1 im Frankenstadion. Und des war der Anfang vom Ende…

Bochum is damals UEFA Cup Teilnehmer gwordn, im Jahr dernach aber a abgstiegn.

Und is Peterla is weiterdsung, houd in Glubb beleidichd und iss in Hannover bei die 96-er hängerbliehm. Brachd houdsn niggs, denn
dord houd er freiwillich sein Houd widder gnumma. Naja, wers klabbd?
A Drama! Denn Hannover hamm in Coach vom Aafsteicher Aachen ghold: Dieter Hecking
Ich was hald a ned, ob des fair war, denn Aachen houd ned schlecht gspield bisher. Abeer hörd mer aff, von wegen Charagder in der Bundeslicha, des sinn alle Halsabschneider…

Bochum again. Däi sin nach am Jahr 2. Liga glei widder affgschdiehng, diesmal hassd der Drähner Marcel Koller, dens aus der Schweiz imbordierd ham. Seid Hitzfeld und der WM Teilnahme is di Albenrebublig widder gfrouchd.

Ausverkaffd wars ned, des "easyCredit Stadion", ner blous an di 40. 000 Leid, aber Däi ham in der ersden Halbzeid scho a munders Spiel gsegn. Blous mid di Changsen hads ghaberd. Mid am Sonntagsschuss houd Bochums Gekas in der 10. Minuddn allerdings is 0:1 erzield. Und der Polak mid am Traumdor in Ausgleich in der 30.

Bei Durchgang Zwei is dann des passierd, vor dem der Meyer Angsd ghabd houd, jou wergli.
Gsund warn nähmli a paar Aggdeure ned. Der Polak houd nu a klanne Bronchidis ghabt, und Reinhardt, Saenko ham a midderer Gribbn kämbfd. Schroth war wecha a Mandelendzündung angschlagn und so ging des weiter. Eigndli war die halberde Mannschafd ned fit. So sinns immer mühder gwordn, immer langsamer. Dou war blous ner die Abwehr gfrachd, aber da warn Mnari und Schäfer, Däi niggs anbrennen ham loun.

Der Mnari is a dann prombd in die Mannschafd des 4. Spieldachs gwählt wordn, der werd wergli immer besser…


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 8 von 10)
Dabellenführer sinns bliebn - bis zum Sunndoch. Dann had Berlin die Spidse übernomma.
Aff der Pressekonferenz war Meyer wecha die Umstände doch zufriedn. Und Marcel Koller houd brav gsachd, dass er gecha in künftigen Masder über des Unentschieden mehr als zfriedn war.

Und so warns dann alle glügglich:
Frangn derf wieder weider dramma…



Der Glubb is aff Plads 2 zruggfalln, edserd stäihd die Hertha aus Berlin an der Spidsen.
Der Glubb houd nach Cottbus gmäisd, in di Lausnitz - su hassd dennern ihr Landschafd. Fräier mou des alles Moor gwesen sei, dann hamms an Haffn Bodenschädse enddeggd und gförderd. Weil die DDR ja gar niggs ghabd had, hamms däi Gegend hergrichd wäi ern Schweizer Käs, überall Löcher und Krader.
Des alles hams widder a weng schenner gmachd, und dernach mid Wasser aafgfülld.
Dau is unser Brombachsee a Scheißdreggla dergehng! Dou in der Lausitz schauds eds aus, wäi am Meer in Italienien, jou wergli…
Blous wardn mäins nu, das des Wasser di ledsden Schadstoffe neutralisiert, aff Deidsch gsachd: Aaflösen denner doud.

Iss Spiel war a a weng Wasser, ned Fisch und ned Fleisch.
In Cottbus mäin alle Spieler Maurer glernd ham, jou wergli.

Gstanden warns wäi a Wänd. Die Clubbstürmer ham immer zwa Bodygards neber sich ghabd, und wenn's in Bolln wergli Mal derwischd hamm, warns glei drei und vier.
Genauso is a im Middelfeld gwesen, wo si Pollak und Saenko a vorkumma sin, als wenn's Sonderangebode vom C & A anghabd hädden…
Einfach kann Plads. Der Mnaris aus Tunesien mou des a gesehng ham, Der houd si die Kugel griffn, houd in Abwehrriegel knaggd und
abzung. 0:1 nach 10 Minuddn. Had der sich gfreid. Mit Rechd: Der wärd a wergli immer besser. Der Lohn: Die Sportjournlisten hamm nern zum besten Spieler des 5. Spieltages gwähld.
Nach'm Pausendee houd der Energie - Drähner Petrik Sander mid'm Baumgart an zweiden Stürmer ins Spiel, was aber die Abwehr vom Glubb nie gjuggd houd.
Überhabbds: Mer derf eds ned dengen, dass der Glubb schlecht gspielt houd. Im Gegndeil. Wäi däi kombinierd ham in Bolln laafen loun, des war scho super. Chancen häddns scho ghabd, aber des war wäi verheggsd - ob Mintal, Vittek oder Schroth - däi hamm einfach den Bolln ned neikräichd, oder der goude Torhüder Piplica had nern derwischd.

Kurz hamm die Cottbusser die Regie übernummen ghabd, und der Glubb houd ner blos aff Fehler gward.
Dann aber houd ner blous u a Mannschfd in Plads beherrschd, und däi hieß Glubb.
Changsen über Changsen, aber der Piplica houd alles, wergli alles ghaldn. Irchendwäi houd sie dann der Club zruggfallen lassn, blous ner mid bremsden Schaum gscbiehld.
Augrechnd der eingwechselde Baumgart triffd midm Kubf den Bolln und machd in der 83. Minuddn in Ausgleich.
Dou sinns aafgwachd, sinn gwedsd. Spiedl aff ner a Duhr. Aber neibrachd hammsen nemmer…
Midm Schusspfiff houd a jeder gwussd: Des Remis war eingdli a Niederlach - und der Abstiech auf Platz 4…

Is dridde Remis hinder einander, was is midm Glubb los? Mintal nu zu zaghafd und nanni spridsich gnouch. Vittek verledsd, die halberde Mannschafd war krank, aber reichd des scho als Ausred?
Oder sinns gar die Nerven? Su weit Oben warns hald nu ned, wollen a dord bleibn…
Dou kannsd sch a mahl vergrambfen…
Aff alle Fäll pladsen edserdla so gans langsam die Drahmerla, däi scho von der Masderschafd gschbrochen ham...


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 9 von 10)
Wenns a schäi war, abber middi 15 Bungde wärd des a su niggs.



"Mein Geheimnis? Da habe ich keins. Ich sage ihnen einfach: Links antäuschen und rechts vorbeigehen…"
Dann genneras in ihr Farmhüddn däi middn in der Bodanich läichd und mambfen ihr Müsli nei. Schoud goud aus, aber a Blädsla im eicherna Garden, zur Noud a Biergardn wär mir läiber. Jou wergli…

Die Szehne stammd aus am Werbeschbodd, dens midm Trainer des Jahres 2006 - Jürgen Kopp drehd ham.
Symbadisch is er scho, und schäi redn doud er a nu. Denn wolldensd dann gleich nacherm Klinsi als Bubdesdrainer ham, hädd der aber ned widerum den Yogi embfuhln, wärs der Kloppi wohl a gwordn.
Glabbsdas: Vor lauder "i" wärd mer nu gans bläid: Klinsi, Kloppi, Yogi, Schumi, Angie, Münti, Gerdi, Fetti, Jonni und…
Kummd blous ned aff däi Idee, mich Heini zu nennen, sunsd rennd er in anne nei…

Aber bleibn' mer dabei: Mainzi kummd mid Kloppi, um uns anne affd Müdsen zu gehm.
Der Vierte gecha in 12. Und des bei blous ne 4 Bungden Underschied. Jeder kann Jeden schlagn, und selbst die Bayern ham schon zwamal verlurn. Kanner zidderd mehr vor däi Lederhusn…

38.000 Zuschauer, Wedder doll, Glubb suber.
Su kännd mers beschrieim. Wergli wahr: Unser Glubb spühld fasd masderlich, houd alles im Griff, lässd Bolln und Gechner laffn, blous vorm Doohr schbäilns Kads und Maus mid ihna, a paar Mal Pfosden, Laddn, knabb vorbei. Aber knabb vorbei is a danehm, und
der Karnevalsverein wird selbstsicherer. Hädd scho längsd 10, 11 drinner ham mäihn…
In der 24. Minuddn endli a Doohr: Der Polak schlendsd nern gefühlvoll nei. Stadd aber mehr zu machen, gäihds wieder wäi vorher. Mainz kummd, der Glubb blggds ab, so einfach is des. Strafstoß für den Club, blous vier Minuddn späider. Dimo Wache, der Mainzer Torward häld den lasch gschossernen Elfer vom Robert Vittek, was den aber kald lässd. Komisch: Dou macht der 16 Törle, trumpft aaf wäi a Weltstar, und die Saison draff fällt er widder zrugg in Keller…

Der immer besser werdende Jaouhar (Joe) Mnari reagiert zu heftig und sichd rot, mou vom Blads.
Und des so kurz vor der Bausn…
Ich mächerd ned wissen, was ihna der Hans dou alles gflüsderd hat, aber freundliche Wördle warn ned viel derbei…

Deshalb sinns aber a ned, oder nimmer vo ihrm Stiefel abkumma, im Gegenteil:

Es folgd die Spezialität beim 1. FC Nürnberng:
Das "Surprise - Dessert". Stets gewürzt mit Aromen und Fleischanteilen des Zitteraals, flatternde Nervenstränge mit Hornmehl, frisch gebissen. - Angerichtet mit zwei saftigen Minuspunkten und einem fetten Gegentorkloß…

Und s su kummds: In der 85. iss es der Babatz, der aus am 3-er a Remis macht.
Iss 4. Unentschieden hinterernander. Zum Kuck Kuck.

Aus die erhoffden 15 Bungde sinn ner blous nu 9 mögliche übribliehbn, wenn' s endli widder gwinnder däden. Ansiger Hoffnungsfungn is, das der Glubb immer nu Zweider is, bei 10 bungde immer nu ka Niederlach kassierd houd.


Heiner Müller Der Bolln is rund  (Seite 10 von 10)


Bielefeld. Wäi der Glubb in seiner 3. Saison, immer glei als Absteicher ghandeld. Zwa mal 11. der Dabelln und md Van Heesen als Drähner tobfid, mid 8 Zähler im Middelfeld. Ka su a leichds Breggala.
40. 000 Zuschauer, wäi fasd immer in der ledsden Zeid, vo dou aus kenners a zfriedn sei…
Stelld si hald blous däi Frach, wäi lang des nu gouhd gäihd, wenn's ned gwinnen…
Nu anner leffd aaf dou undn: Markus Merk, Torhüter des Jahres und irgendwäi sei Intimfeind. Jou wergli!

Kanner wass warum, aber der Merk mou was gechern Glubb ham. Endweder er verdeild gradis Kärdla an Glubb, übersichd an gladden Elfer für die Glorreichen, oder verweicherd uns an oder gar zwa. Oder er stelld an naus, je nachdem, was nerm hald a su eifälld…
Fräier houd er nu glisbeld, und wehe, es houd nern a Spieler daraf hi verarschd - der durfd schneller under die Duschn als alle andern…

Komischerweis doud der des blous beim Glubb, denn sunsd sin seine Leisdunga absolud Schbidse…

Der Meyers Hans houd in Mintal draußen glassen , derfür in Ivica Banovic neigstelld, der si gfreid houd wäi a klanner Bou. Aber im Drähning issser hald immer fleißich und eifrich.
Was midm Mintal los is, was kanner so recht: An der Kondidsjon kanns ned läing, vielleicht explodierd er nemmer su schnell, aber als Phantom kann mern momendan ned bezeichna. Vielleicht doud nern a Päusla goud.

Zum Spiel:

Däi ersden 25 Minuddn passierd ned viel, dann
auchd Angreifer Arthur Wichniarek allans vorm Torhüder aaf. Der Schäfer hechd zum Bolln und spidselnd in Angreifer in Bolln vom Fous. Wischniarek hubfd dräiber und kummd danach zu Fall. Beifall fürn Glubbkeeber.
Doch dou hebd der blinde Hund von Linienenrichder (Assistent nadürli) sei Fahna.
"Elfmeder!" der Schir schaud hoch, houd scho weiderspieln lassn, und spricht mid seim Hilfssheriff, dann deud afern Bungd.
Etz gäids lous im Stadion, wird pfiffn und gschimbfd, dass ner su a Prachd is.
Nudsd niggs: Der Böhme (ex Schalke) doud nern nei: Bochum führd mit 1:0…
Dafdür is der Glubb wach gwordn und spield endlich a su, wäi mers vo ihm seng will. Traumhafdes Kurdsbasspiel, weide Flangn, an Haffn Dorschangsen - blous neidroffn hamms widder ned. Bis sie der Polak in der 39. Minuddn a Herz nimmd und des Ding neimachd.
Des wars scho, denn nach der Bausn immer is gleiche Bild: Der Glubb stürmd und driffd ned, Bochum verlacherd sie aff konder und driffd - aa ned, obwohls scho a a paar Schangsen ghabd ham.

Ned unzufrieden drennd mer sie dann mid am gerechden 1: 1 Unendschieden, womids alle zwa froh warn…

Mir mäin uns eds a drenna - denn mir sinnn ersd bei Schbiel 7 - und ich war krang, gar im Krangenhaus. Derbei a wenig ins Hinderdreffn kumma.
Ich geb eds Dei Seidn bei meim Chef ab, und liefer in zweden Teil nach - wenn die Vorrundn vorbei is (17.12.) dann kennders vielleichd nu in dem Jaour lesn - jou wergli.
Ich hoff esd houd eich a wenig Schbass gmachd - aber brechd eich ned die Zunga, des iss hald ned asu einfach…
Schlimmer is bei mir: Ich dramm schon nachds fränkisch…
Bis späder


Euer Heiner Müller



Artikel drucken  -  Artikel einem Freund schicken  -  Inhalt-Magazin   -   zur Startseite

© 2005, www.allmaechd.com JHS-Verlag & hptools4free.net Michael Fischer
Impressum


nach oben